Drucken
PDF
Mai
09

Besuch im Zoo Hannover

besuch im zoo hannover

Viele schöne Erlebnisse hatten die Teilnehmer der Busfahrt in den Erlebniszoo nach Hannover

Geisaer Rhönklubjugend

Einen besonderen Tag erlebten die Kinder und Jugendlichen des Rhönklubzweigvereins Geisa bei einer Busfahrt in den Erlebniszoo nach Hannover. Diese Fahrt wurde von der Rhönklubjugend organisiert und es fuhren insgesamt zwei Busse mit Kindern und Jugendlichen aus drei Bundesländern (Hessen, Bayern und Thüringen) mit.

Die Geisaer Teilnehmer trafen sich an einem Ferientag in den Osterferien um 7 Uhr am Busbahnhof in Geisa. 35 Kinder und Jugendliche sowie fünf Erwachsene waren gespannt auf den Tag, der vor ihnen stand. Nach einer gut dreistündigen Fahrt kamen wir in Hannover am Zoo an. Wir bemerkten gleich, dass es nicht ein Zoo wie im herkömmlichen Sinne ist, sondern ein Zoo, wo Tiere teilweise zum Anfassen und auch nicht in Käfigen o.ä. eingesperrt sind. Pelikane und Flamingos begrüßten uns am Eingang und man konnte diese streicheln. Was für eine Freude für die Kinder.

Seerobben, Giraffen und Zebras

Eine besondere Attraktion war die Robbenshow. Seerobben zeigten verschiedene Kunststücke und ein Schwarzkopfadler flog direkt über die Köpfe der Zuschauer. Auch interessant waren die Fütterungen der verschiedenen Tiere. Sehr spannend und lehrreich für alle. Eine Bootsfahrt durch das „Sambesiland“ war sicher ein Highlight für viele. Dabei fuhren wir an Giraffen, Zebras, Antilopen, Flusspferden, Nashörnern u.a. Tieren vorbei. Alle Kinder und Jugendlichen waren begeistert von der Elefantenanlage. Drei „Babyelefanten“ und zwei Elefanten im „Kindesalter“ sowie einige „Erwachsenen-Elefanten“ machten richtige „Dummheiten“ und den Zuschauern entlockte es einiges Lachen und Schmunzeln. Toll zuzuschauen und zu beobachten.

Kinder beim Kühemelken

Bei der Nutzung der Abenteuerspielplätze schlug so manches Kinderherz nach oben. Hier konnte auf Traktorenreifen eine Bahn hinunter gerutscht oder auf abwechslungsreichen Klettergerüsten umhergeturnt werden. Leider war die Zeit viel zu kurz, um alles ausprobieren und erforschen zu können. Interessant fanden wir auch den „Bauernhof “ mit einheimischen Tieren. Hier sahen wir Hasen, Schafe, Ziegen, Schweine, Kühe und weitere Tiere. Die Kinder hatten die Möglichkeit, sich am Melken von Kuhattrappen auszuprobieren und stellten dabei fest, dass es gar nicht so einfach ist, Milch aus einem Euter zu melken. Man könnte noch sehr vieles berichten, z.B. über die Affen, welche uns ihre „Hinterteile“ entgegen streckten oder Löwen, die faul im Gehege lagen. Dies zeigt, dass es sehr viel zu entdecken gab. Es besteht ja die Möglichkeit für alle, den Zoo selbst zu besuchen, um sich einen Eindruck zu verschaffen.

Dank für tolles Erlebnis

Abschließend können wir sagen, es war ein sehr interessanter, lehrreicher Tag, von dem wir viele Eindrücke und Erlebtes mit nach Hause nahmen und sicher irgendwann mal wiederkommen. Bedanken möchten wir uns bei allen Organisatoren, vor allem bei der Hauptjugendwartin Yvonne Weider, bei dem Busunternehmen „Rhönsegler“ und bei den Begleitpersonen.

Susanne Treis

2. Vorsitzende u. Jugendwart des ZV Geisa