Drucken
PDF
Aug
28

Rückschau auf die 1200-Jahrfeier

jahrfeier foasenacht

Mit vielen Einwohnern und Gästen wurde in der Festwoche der närrische Geißenreiter eingeweiht, die Stadtkapelle spielte zur Umrahmung und anschließend gab es im vollbesetzten Saal des Kulturhauses interessante Vorträge mit historischen Bildpräsentationen zur Geschichte der Geisaer Foasenacht von Wilhelm Ritz, Jürgen Coburger, Karl Josef Schürmann und Peter Kling.

jahrfeier histor. markt

Das historische Markttreiben zur Jahrfeier beeindruckte die Besucher mit seiner Vielfältigkeit. Abwechslungsreiche Angebote von ortsansässigen Händlern und Gewerbetreibenden wie auch von Auswärtigen bereicherten die Aktionen, die an vielen Ständen zum Mitmachen animierten, wie hier am Stand der Geisaer Schreinerei Günther.

jahrfeier platzkonzert

Nach dem Festumzug gab es ein zünftiges Platzkonzert auf dem Schlossplatz mit den Musikkapellen aus dem Geisaer Amt, die zuvor auch schon den Festumzug mit ihrer Musik bereicherten, nach dem gemeinsamen Musizieren aller Kapellen folgten Auftritte der einzelnen Gruppen

jahrfeier stiftungswagen

Die Werner Deschauer Stiftung und ihre gemeinnützigen Ziele wurden auf einem Festwagen der Fa. Uli Herrmann beim Umzug repräsentiert und das Ehrenbürgerehepaar Anneliese und Werner Deschauer vorgestellt. Vom Wagen aus wurden hellblaue Pfefferminzdosen mit dem Aufdruck „100 Jahre Firma Deschauer“ verteilt, die Werner Deschauer eigens dafür mit dem Logo des von seinem Vater 1917 gegründeten Geisaer Zigarrengeschäfts anfertigen ließ.

jahrfeier wanderungen

Anlässlich der 1200-Jahrfeier hatte der Rhönklubzweigverein Geisa eine Sternwanderung in Geisa organisiert, hier ein Gruppenfoto vor dem Kulturhaus. Die angebotenen Wanderrouten fanden ihren Abschluss beim Teichfest an der Ulsteraue, wo die Stadtkapelle Geisa die Besucher mit zünftiger Blasmusik unterhielt. (Foto: Stadtverwaltung)


jahrfeier rockkonzert

Alle Open Air Konzerte zur 1200 Jahrfeier waren überaus gut besucht, ob beim Bandcontest einheimischer Gruppen, bei den Schürzenjägern mit den Rhönräubern als Vorband oder bei den Coverbands „Metakilla“ und „Stahlzeit“ (Foto: Thomas Höhl)

jahrfeier max giesinger

Mit seinen bekannten Hits „80 Millionen“ und „Wenn sie tanzt“ zog Max Giesinger am 4. August die Besucher des Konzertes in seinen Bann. Mehrere Tausend Zuschauer waren begeistert und sangen seine Lieder mit. Der sympathische Sänger stimmte sogar ein Geburtstagsständchen für die Stadt Geisa zu ihrem 1200-jährigen Jubiläum an. (Foto: Thomas Höhl)

Unglaublich, aber es ist schon wieder 3 Wochen her. Jetzt ist überall zu hören: „Schade, es ist so schnell vorbei gegangen“.

10 Tage lang war die ganze Stadt im Feierfieber! Es war so viel los und jeden Tag viel mehr Besucher, als erwartet, ob bei dem beeindruckenden Bandcontest auf der großen Festbühne, bei den Wanderungen zu den drei Knauforgeln der Stadt, die von Regionalkantor Christopher Löbens erläutert und bespielt wurden. Gesanglich wurde er dabei von Rebecca Göb wundervoll begleitet. Im Anschluss ging es dann mit dem Nachtwächter Matthias Bott durch die Straßen unserer Stadt. Auch hier waren mehr als 200 begeisterte Besucher dabei!

Rebecca sang Arie von Rossini

Bis auf den letzten Platz besetzt war auch die katholische Stadtpfarrkirche zum Benefizkonzert. Rebecca Göb moderierte das Konzert und sang in atemberaubender Weise die Arie „O Salutaris Hostia“ von Rossini und erhielt dafür lang anhaltenden Applaus. Begleitet wurde sie dabei an der Orgel von ihrem Vater Ulrich Göb. Es wirkten außerdem die Alphornbläsergruppe "Siebenschläfer", das Bläserquintett „Stylistic Brass“ und die Stubenmusik aus Wiesenfeld. Der Erlös der Veranstaltung geht an den Hospizdienst Bad Salzungen.

Danke für große Unterstützung!

Ein herzliches Dankeschön sei an dieser Stelle gesagt an das Ehrenbürgerehepaar Anneliese und Werner Deschauer für die sehr große finanzielle Unterstützung der Jahrfeier.

Ein großes Dankeschön geht auch an die Eventagentur PROHISTORY von Sylvia Gottschild aus Weilburg/Lahn für die Organisation des abwechslungsreichen, historischen Markttreibens, allen Händlern, die mit ihren Ständen und Aktionen den historischen Markt bereicherten, die Akteure des Ritterlagers in der Ulsteraue, an DREAMFIREWORKS Thomas Fechteler aus Rositz für das große Abschlussfeuerwerk, die Agrargenossenschaft für die vielfältige Unterstützung, die Organisatoren der Musikevents, Michael Glotzbach und Stefan Zimmermann mit ihren Teams, an die Musiker der Konzerte von Max Giesinger, Metakilla und Stahlzeit, Schürzenjäger und Rhönräuber, Antenne Thüringen, an die Gruppen des eindrucksvollen Bandcontests, die Mitwirkenden der Orgelwanderung, des Benefizkonzertes in der Stadtpfarrkirche, an Frank Böwe und seine Mannschaft von der Firma Böwe-Security Schmalkalden/Ruhla, die für die Sicherheit und den reibungslosen Ablauf sorgten.

Hoffentlich gibt es 2018 eine Neuauflage

Großes Lob auch an die Organisatoren und Vereine, die die einzelnen Veranstaltungen während der Festwoche jeden Tag zu einem Erlebnis werden ließen, den Gaststätten für das großartige 1. Geisaer Kneipenfestival (hoffentlich im nächsten Jahr wieder!), dem Fußballsportverein, Dr. Thomas Kupetz und allen Laiendarstellern der beeindruckenden Gerichtsverhandlung, den brillanten, jungen Darstellern des Kriminalfalls von Hinkelshagen, danke an Daniel Dittmar, die Personennahverkehrsgesellschaft Wartburgkreis, die Schulen, Unternehmen, Annett und Stefan Sachs von Rhönsachs für die Mitwirkung bei der Umzugsbroschüre, Danke an Regionalkantor Christopher Löbens für die musikalische Leitung und Präsentation der Führung zu den drei Knauforgeln, den Gästeführern, an die Musikkapellen für die Begleitung beim Festumzug und das Platzkonzert am Schlossplatz, an alle hier nicht einzeln Genannten, danke an alle Sponsoren!