Drucken
PDF
Dez
04

Bundesverdienstkreuz für Anneliese Deschauer

A. Deschauer

Zur 1200-Jahrfeier in Geisa (von rechts): Carmen und Martin Henkel, Steffen Bott, Anneliese und Werner Deschauer, Heribert Mohr, Matthias Bott, Gerhard Möller

Stadt Geisa begrüßt Bundesverdienstkreuz für Anneliese Deschauer
„Verdiente Ehrung für großes Engagement“

Die Stadt Geisa begrüßt die Entscheidung des Bundespräsidenten, die Ehrenbürgerin der Stadt Geisa, Frau Anneliese Deschauer, mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland auszuzeichnen.

„Das ist die verdiente Ehrung für ihr großes Engagement, sagt der Bürgermeister der Stadt Geisa, Martin Henkel. Anneliese Deschauer sei einer der Menschen, die selbstlos ihr ganzes Leben viel Gutes getan haben und stets half, wo Hilfe von Kranken und Bedürftigen notwendig war.

Würdigung ihrer Verdienste

Daher sei ihre Auszeichnung eine große Freude, so der Bürgermeister. Frau Anneliese Deschauer gebührt große Anerkennung für ihre Verdienste als Förderin der Kultur der Stadt Geisa, als engagierte Unternehmerpersönlichkeit mit dem Blick auf Hilfsbedürftige und als Kuratorin der Werner Deschauer Stiftung Geisa. Viele Projekte in kulturellen, kirchlichen und sozialen Bereichen in Geisa verdanken der Stiftung materielle und finanzielle Zuwendungen. Besonders auch in ihrem sozialen Handeln für Kranke, Behinderte oder Hilfsbedürftige zeigt sie sich mit der Gesellschaft solidarisch, gibt in vielen Bereichen ihre vertrauliche Unterstützung und Hilfe, so in ihrer alten Heimat Thüringen, aber auch in ihrem heutigen Wohnort Bochum.

Verleihung in der Thüringer Staatskanzlei

„Als Zeichen höchster Anerkennung haben Sie durch Ihr Leben und Wirken diese Auszeichnung sehr verdient. Ihr Leben ist geprägt von großer, sozialer Verantwortung. Sie engagieren sich weit über das normale Maß hinausgehend für Ihre Mitmenschen. Wir können seit vielen Jahren persönlich miterleben, wie Sie sich – gemeinsam mit Ihrem Ehemann Werner Deschauer - für das Gemeinwesen in Thüringen, ebenso auch in Bochum für das Zisterzienserkloster Stiepel und für das Stift Heiligenkreuz in Österreich einsetzen.“, so der Bürgermeister in einem Glückwunschschreiben an Frau Deschauer.

Die Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Frau Deschauer erfolgt im Januar 2018 in der Thüringer Staatskanzlei Erfurt.