Drucken
PDF
Mär
12

9. Skilager der Regelschule Geisa

Skilager 2018

Die 7. Klassen der Regelschule Geisa zum Skilager in Österreich (Foto: Ilona Güth)

Vom 23.02. bis 03.03.2018 fuhren insgesamt 39 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7b der Rhön-Ulstertal-Schule Geisa nach Münster ins Zillertal, um das Skifahren zu erlernen.
Nach 8-stündiger Busfahrt kamen wir in Grünsbach/Münster an, wo wir von Familie Astner empfangen wurden. Nach dem Frühstück fuhren wir nach Kramsach, um die Skiausrüstung auszuleihen. So mancher musste feststellen, dass das Tragen der Ski, Stöcke, Skischuhe und Helme gar nicht so einfach war. Am Sonntag ging es nun endlich ins Skigebiet. Nach dem Frühstück wurden wir vom Skibus abgeholt, der uns zur Talstation nach Kaltenbach brachte. Im Skigebiet Hochzillertal/Hochfügen wurden wir zunächst in 4 Gruppen eingeteilt. Bei guten Schneeverhältnissen, aber eisigen Temperaturen von bis zu -20 Grad, lernten wir am Übungshang die ersten Schritte des Skifahrens. Unsere Skilehrer Frau Jacob, Frau Berke, Herr Berke und Frau Güth sorgten dafür, dass es uns nicht kalt wurde. So mussten wir anfänglich den Berg hinauflaufen, bevor wir die ersten Fahrten mit dem Ankerlift wagten. Die Zeit bis zur Mittagspause verging wie im Fluge. Vor der Hauptspeise gab es immer eine Suppe. Nach dem Essen konnten wir uns noch ein etwas ausruhen, denn die nächsten Übungsstunden gingen dann von 13:30 bis 16:00 Uhr. Das war schon ziemlich anstrengend, machte aber trotzdem viel Spaß!

Keine Angst vor schwarzer Piste!
An den folgenden Skitagen lernten wir viel dazu und bewältigten die ersten roten Pisten. Je größer das Gefälle, umso schwieriger die Piste. Blau bedeutet leichte, rot mittelschwere und schwarz schwere, steile Piste. Später schreckten wir, als ehemalige Anfänger, auch vor den schwarzen Pisten nicht zurück. So nahmen sich einige von uns, gemeinsam mit Frau Güth, die Talabfahrt vor, welche alle heil und ganz souverän überstanden haben.
Am 6. Skitag wurden wir dann von unseren Skilehrern noch genauer beobachtet. So mussten wir, entsprechend unserem Leistungsniveau, auf blauer, roter und auch schwarzer Piste den Hang in bestmöglicher Technik und möglichst ohne Sturz hinunterfahren. Am Abschlussabend schauten wir uns gemeinsam unsere Bilder und Videos an und werteten diese mit unseren Betreuern aus, bevor wir für unsere guten Leistungen mit einer Urkunde ausgezeichnet wurden.

Zum Schluss möchten wir unseren Skilehrerinnen und unserem Skilehrer danke sagen. Sie haben uns nicht nur das Skifahren beigebracht, sondern uns auch getröstet, wenn wir Heimweh hatten, denn selbst das kommt bei Siebtklässlern noch vor. Besonderer Dank gilt unserer Sportlehrerin, Frau Güth, die dieses Skilager wieder organisiert hat. Wie grüßt man so schön beim Skifahren: „Ski Heil“! Außer ein paar Schüler mit grippalem Infekt, was bei diesen eisigen Temperaturen schon mal vorkommen kann, sind wir alle wieder gesund in Geisa angekommen.
Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7b

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.