Drucken
Feb
25

80 Besucher kamen zum Vortrag des Fördervereins

Dresden

Rund 80 Besucher kamen zur Abendveranstaltung über Dresden in die ANNELIESE DESCHAUER Galerie (Foto: Oskar Simon)

Die erste Abendveranstaltung des Fördervereins Kunst, Kultur und Wissenschaft Geisa e.V. in diesem Jahr fand am 8. Februar mit einem interessanten Vortrag von Walter Schönfeld aus Borsch statt. Das Thema lautete: „Dresden - Von der Zerstörung bis zum Wiederaufbau, vom Barock bis zur Moderne“. Etwa 80 Besucher kamen in die ANNELIESE DESCHAUER Galerie, bis auf den letzten Platz war alles auf zwei Etagen in der offenen Galerie besetzt.

Steffen Bott als Vorstandsmitglied des Fördervereins begrüßte die Gäste und eröffnete die Veranstaltung. Er dankte den Kursleitern, die ein anspruchsvolles Programm für das Frühjahrs- und Sommersemester in dem neuen Flyer präsentierten, und lobte das Engagement der Vereinsmitglieder, die das Werk des Stifterehepaares Anneliese und Werner Deschauer, die Bau und Ausstattung der Galerie finanzierten - mit Leben erfüllen.
Walter Schönfeld, der aus Dresden stammt, begann anschließend seinen kurzweiligen Vortrag über die Entstehung von Dresden bis zur Barockzeit, zeigte Ausschnitte eines Schwarz-weiß-Films über Dresden aus den 20er Jahren - vor der Zerstörung – über die Bombardierung von Dresden am 13. und 14. Februar 1945 in Dokumentationen und Bildern mit Erläuterungen. Beklemmende Eindrücke von der Enttrümmerung und Beräumung der zerstörten Objekte und Straßen zeigten den Beginn des Wiederaufbaus von 1946 bis zur Grenzöffnung 1989. Unterstützt wurde Walter Schönfeld bei seinem Vortrag von Alicia Kraus und Oskar Stehling. Für den reibungslosen technischen Ablauf sorgte dankenswerter Weise Steffen Wendler.

Nach dem Vortrag sprach die 2. Vorsitzende des Fördervereins, Dagmar Nicklich, über die Aufgaben des Fördervereins und stellte die neuen Semesterkurse vor. Herzliche Einladung erging an die Anwesenden zu den nächsten Veranstaltungen des Fördervereins. Am 10. März um 15 Uhr wird eine neue Ausstellung eröffnet: „Bilder der Malerin Heidi Ritz“, der ehemaligen Lehrerin für Kunsterziehung an der Schule Geisa. Am 26. April findet die nächste Abendveranstaltung „Faszination Fliegen“ mit Franz Grapke aus Geisa statt.
Der Leiter des Fotozirkels im Förderverein, Dieter Kiel, dankte Walter Schönfeld und seinem Team für den interessanten Vortrag und überreichte ein Präsent. Die Besucher nutzten anschließend die Zeit noch zu unterhaltsamen Gesprächen und zur Besichtigung der Bilder und Skulpturen der Galerie. Für die schöne Abendveranstaltung bedankten sich die Besucher mit ihren großzügigen Spenden für weitere Projekte des Fördervereins.
Weitere Informationen über den Förderverein im Internet: www.foerderverein-geisa.de, Kontakt E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.