Drucken
PDF
Mai
20

Erlebnisreicher Ausflug für 40 Messdiener

zu gz09 Messdiener Foto Kerstin Busold

Ein tolles Abenteuer war die Floßfahrt auf dem Guckaisee (Foto: Kerstin Busold)

Am 30. April machten sich die Borscher Schlipssteller-Messdiener zu einer Fahrt ins Blaue, bei bestem Wetter mit herrlichem Sonnenschein, auf. Als Dank für ihre Dienste organisiert Lothar Rudolph jährlich einen Messdienerausflug.

Unterstützt von Eltern und Mitgliedern des Pfarrgemeinderates, die Fahrdienste, Betreuung, Verpflegung und anderes übernahmen, begann der Ausflug um 14:30 Uhr vor der Kirche. Ziel unbekannt – Fahrt ins Blaue, wichtig nur das Mitbringen von Wechselkleidung. Einige ahnten schon, wohin es gehen könnte. Erstes Ziel des Ausfluges - die Wasserkuppe in der Rhön. Schnell hatten sich die Messdiener gruppiert und rasten schon mit dem Schlitten den Berg hinunter. Eine Gaudi und immer wieder ertönten Schlipssteller Schlachtrufe.

Mit dem Floß auf dem Guckaisee

Anschließend nutzten einige Messdiener zusammen mit einem Erwachsenen den wunderbaren Wanderweg, um zu Fuß von der Wasserkuppe über den Pferdskopf zum Guckaisee zu gelangen. Der Rest der gutgelaunten Truppe fuhr mit dem Auto dort hin. Jetzt war auch allen klar, wofür die Kleidung zum Wechseln gut sein könnte. Nachdem die Einweisung und die Gruppenaufteilung erfolgt waren, wurden aus den bereitgestellten Materialien und auch selbst gesuchten Stangen aus dem Wald die Flöße verbunden und verbaut. Die mit Schwimmwesten ausgerüsteten Mannschaften konnten nun ihre Flöße ins Wasser lassen. Eine riesen Gaudi, drei Flöße, eins davon sogar unter der Borscher Schlipssteller Flagge, im Wettkampf um den Schnellsten auf dem Wasser. Und immer wieder unüberhörbare Schlachtrufe.

Der versteckte Schatz

Nur einer paddelte in Ruhe mit seinem Boot, die Idylle des Sees und der Natur sowie das tolle Wetter genießend über das Wasser. Der Chef der Messdiener Bande.
Die Suche nach dem versteckten Schatz lies die Mannschaften zu Höchstform auflaufen. Mit dem Gesang „So sehen Sieger aus“ verabschiedeten sich die Borscher vom Guckaisee und fuhren zurück. Zu Hause, bei der neu errichteten Borscher Wanderhütte angekommen, gab es erst einmal was zu Essen für die hungrigen Mäuler. Später startete Lothar Rudolph mit verschiedenen Quizzen.

Ausklang mit Maisprung

Prämiert wurden ebenso die drei aktivsten Messdiener. Alle waren ausgelassen, freuten sich über den schönen Ausflug und den Ausklang mit Maisprung.
Allen Organisatoren und Helfern sowie der Interessengemeinschaft „Borscher Wanderhütte“ sei auch im Namen der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Maria Magdalena Borsch ganz herzlichst gedankt. Vor allem aber den 40 Messdienern. Danke für euren Dienst.

Karin Reinhard

zu gz10 Wasserkuppe Foto Noah Kraus

Einige Teilnehmer des Messdienerausfluges bestiegen das Fliegerdenkmal auf der Wasserkuppe, links Lothar Rudolph, der den erlebnisreichen Ausflug organisierte (Foto: Noah Kraus)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.