Drucken
PDF
Nov
11

30 Jahre Grenzöffnung

 Bild Grenzöffnung

Eines der historischen Fotos, die an die bewegenden Momente der Grenzöffnung vor 30 Jahren erinnern

Veranstaltungen in der Region:
Zahlreiche Veranstaltungen finden in diesen Tagen anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Grenzöffnung statt. Ab Sonntag, 10. November,  lädt die Point Alpha Stiftung zur Fotoausstellung „Die Grenzöffnung 1989 in der Rhön“ ein.

Am 9. November 1989 blickten die Augen der Weltöffentlichkeit nach Berlin: Die Freude war riesengroß als der Massenprotest der DDR-Bevölkerung dazu führte, dass ratlose Grenzer die Schlagbäume öffneten. In der Rhön vollzog sich die Grenzöffnung leiser. Mit wachsamen Augen beobachteten die US-Streitkräfte die Ereignisse in Berlin, stets in der Furcht, dass es doch zu einer sowjetischen Intervention oder einem Bürgerkrieg in der DDR kommen könnte. Als sich herauskristallisierte, dass das Grenzregime der DDR dauerhaft zum Ende gekommen ist, öffneten sich auch entlang der innerdeutschen Grenze langsam die Tore und alte Lebenslinien konnten wieder erblühen. So auch in der Rhön, wo jahrelang uralte Verbindungslinien durch die widernatürliche Grenze der DDR gekappt waren. In einer Fotoausstellung möchte die Point Alpha Stiftung die freudigen Momente im Winter 1989/1990 wieder in Erinnerung rufen. Gezeigt werden Filmaufnahmen der Grenzöffnung in der Rhön.  

Die Ausstellung wird bis zum 1. März 2020 im Haus auf der Grenze zu sehen sein.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.