Drucken
Aug
31

Feierliche Erstkommunion

zu gz03 Kommunion Geisa Gruppe 1 

Erstkommunion am 4. Juli in Geisa, hintere Reihe (v.l.): Luisa Heller, Anna Katharina König, Dominika Blanka Polikarp, Johanna Kunzendorf; vordere Reihe (v.l.): Samira Sosinka, Seraphin Günther
 
zu gz03 Kommunion Geisa Gruppe 2

Erstkommunion am 5. Juli in Geisa (v.l.): Lenja Weimann, Annabell Möller, Catherine Hohmann, Aaron Ackermann, Claudius Carl Bollenrath, Lukas Gabriel Lehmann, Leon-Pascal Wald, Paul Niklaus Hausdörfer, Jonathan Reilard
 
zu gz03 Kommunion Bremen

Erstkommunion in Bremen am 11. Juli (v.l.): Johann Penits, Alexander Leining, Frieda Weider, Klara Grosch, Leonie Rehberg, Max Schmidt, Richard Karl Hruschka, Josef Philipp Nitsche, Paul Hermann
 
 
„Jesus ist unser Licht!“ - unter diesem Thema standen in diesem Jahr die beiden Erstkommuniongottesdienste am 4. und 5. Juli in der Katholischen Stadtpfarrei St. Philippus und Jakobus in Geisa.

Die 15 Geisaer Kinder empfingen ihre Erste Heilige Kommunion aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen in zwei separaten Gottesdiensten, damit möglichst viele ihrer Gäste trotz der 1,5 m-Abstandsregelung an der Messfeier teilnehmen konnten. Gut ein Jahr lang hatten sich die Kinder nun (aufgrund der mehrwöchigen Unterbrechung durch die Corona-Pandemie) auf ihren großen Tag vorbereitet und ihn gegen Ende sehnlichst herbeigewünscht. Unerwarteterweise fiel so „die Erstkommunion unter dem Motto ‚Jesus ist unser Licht!‘ ausgerechnet in die hellste Zeit des Jahres - ein schönes Bild“, musste Pfarrer Martin Lerg in seiner Predigt schmunzeln.

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst durch Ulrich Göb an der Orgel sowie Rebecca Göb, die die beiden Erstkommunionfeiern mit ihrem solistischen Gesang bereicherte.
Eine Woche später, nämlich am 11. Juli, war es dann für die 9 Kommunionkinder aus Bremen und Otzbach soweit, auch sie konnten nach langem Warten das Fest ihrer Erstkommunion feierlich begehen. Die Kinder hatten sich für ihre erste heilige Kommunion das Wort der Emmausjünger „Brannte uns nicht das Herz?“ aus dem Lukasevangelium (LK 24,32) ausgewählt. Die musikalische Gestaltung übernahmen sechs Sängerinnen und Sänger aus dem Bremer Chor sowie Martin Nitsche an der Orgel.
Möge allen Kindern dieser besondere Tag für immer in Erinnerung bleiben und in ihren Herzen nachwirken!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.