Drucken
PDF
Okt
26

Werraenergie ermöglicht Alternative bei der Energieversorgung

Werraenergie nutzt verflüssigtes Erdgas als Ortsnetzeinspeisung und wird damit bundesweit zum Vorreiter
Jetzt geht es richtig los. Ein Bagger hat in der Rasdorfer Straße gegenüber der Feuerwehr den Anfang für die Verlegung des Erdgasnetzes in Geisa gemacht. Bürgermeisterin Manuela Henkel, Landtagsabgeordneter Martin Henkel sowie Vertreter der Werraenergie GmbH Bad Salzungen freuen sich über den Start der Erschließung in Geisa. Damit entsteht ein wichtiger Teil der Infrastruktur der Stadt.

Neues Verfahren zur Einspeisung
Zahlreiche Haushalte in Geisa erhalten zukünftig eine klimaschonende Energieversorgung über Erdgasleitungen durch verflüssigtes Erdgas. Dafür nutzt Werraenergie als erster Netzbetreiber deutschlandweit ein neues Verfahren zur Ortsnetzeinspeisung. Bisher ist die Versorgung einzelner Kunden über Flüssiggasinseln sichergestellt, da der Neubau einer Ferngasleitung wirtschaftlich nicht tragbar ist. Im Gewerbegebiet wird nun ein großer Tank aufgebaut, der das flüssige Erdgas verdampft und dann die Energie ins lokale Erdgasnetz einspeist. Dafür erweitert Werraenergie ab heute die vorhandene FG-Inseln, um diese zukünftig mit dem innovativem LNG (Liquid Natural Gas – verflüssigtes Erdgas) betreiben zu können.

Spatenstich für Erdgasnetz in Geisa
Wie die Bürgermeisterin Manuela Henkel voller Stolz erklärte, habe sich die Stadt mit großer Mehrheit für diesen Schritt entschieden. „Geisa bleibt damit auch in Zukunft attraktiv für unsere Bürgerinnen und Bürger sowie für die Ansiedlung von Gewerbe“, sagte sie im Rahmen des feierlichen Spatenstichs am 14. Oktober. Hans Ulrich Nager, Geschäftsführer der Werraenergie erzählt, dass sich im Rahmen der letzten Bürgerversammlung bereits etliche Bürger zum Thema Erdgasanschluss in der Kernstadt Geisa gemeldet haben, die Interessenten werden aktuell durch einen Dienstleister der Werraenergie abgefragt und die Verträge dafür vorbereitet. Bereits noch in diesem Jahr werden circa 1.000 Meter Leitungen verlegt.
 
Spatenstich Geisa

Bürgermeisterin Manuela Henkel, Landtagsabgeordneter Martin Henkel sowie Vertreter der Werraenergie GmbH gaben mit dem Spatenstich den Start für die Erschließung in Geisa.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.