Drucken
PDF
Sep
27

Sonderausstellung „70 Jahre im Einsatz – Vom Bundesgrenzschutz zur Bundespolizei“ eröffnet

Bundesgrenzschutz-B

Prof. Monika Grütters hält die Eröffnungsrede. (Foto: Point Alpha Stiftung)

Bundesgrenzschutz-D

Staatsministerin Monika Grütters trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Geisa ein (Foto: Stadt Geisa)

Am 12. September eröffnete die Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters feierlich die Sonderausstellung „70 Jahre im Einsatz – Vom Bundesgrenzschutz zur Bundespolizei“ im ehemaligen US Camp der Gedenkstätte Point Alpha. Mit der Ausstellung wurde „die ereignisreiche Geschichte des Bundesgrenzschutzes intensiv aufgearbeitet und heute erstmals breiter Öffentlichkeit zugänglich gemacht“, so Dr. Stefan Heck, Vorsitzender des Stiftungsrats der Point Alpha Stiftung. Der Bundesgrenzschutz sicherte die Innerdeutsche Grenze auch in der hessischen Region rund um Point Alpha, der Ort, der als heißester Punkt im Kalten Krieg der Geschichte bekannt ist.
 
Hier trafen zwei unterschiedliche Weltanschauungen und Systeme direkt aufeinander. „An wenigen Orten wird diese Konfrontation so eindrucksvoll deutlich, wie hier am Point Alpha“, so Prof. Monika Grütters. „Die Erinnerung an die Teilung Deutschlands und das damit verbundene Unrecht, ist von ungebrochener Relevanz, vor allem für die junge Generation.“ Die Ausstellung soll mit zahlreichen Originalexponaten und 17 Zeitzeugengesprächen, die 70-jährige Erfolgsgeschichte des Bundesgrenzschutzes verdeutlichen und den Übergang zur Bundespolizei aufzeigen. Die Ausstellung ist noch bis zum 30. November im US Camp der Gedenkstätte zu besichtigen, bis Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.