Drucken
PDF
Feb
27

Nach 35 Jahren Abstinenz startete in Ketten/Rhön wieder ein Karnevalsumzug – Ketten außer Rand und Band

Man kann dieses Ereignis schon als ein historisches Highlight in der schönen Rhöngemeinde bezeichnen. Nach 35 Jahren „Dornröschenschlaf“ wurde zum ersten Mal wieder ein Karnevalsumzug zur Freude der Dorfbewohner und den zahlreichen Gästen aus nah und fern durchgeführt. In Ketten, Walkes und Apfelbach wohnen gegenwärtig über 200 Einwohner. Diese Zahl wurde nun durch den Karnevalsumzug über ein vielfaches durch viele Besucher und Gäste weit übertroffen. Selbst aus anderen Bundesländern waren interessierte Gäste gerne angereist. Alle Dorfstraßen in Ketten waren von vielen Zuschauern und Gästen dicht umlagert.

Wenn auch Petrus seine Himmelsschleusen öffnete und somit den Karnevalsumzug einer biologischen Taufe unterzog, tat dies der gesamten Freude und Stimmung unter den Karnevalisten und Gästen keinen Abbruch. Einen wesentlichen Anteil an der fröhlichen Stimmung im Rhöndörfchen, hatte natürlich das neugewählte Prinzenpaar:

Prinz Werner I. (Werner Brehl) von der goldenen Schippe zum Lengekippel und seine hübsche Prinzessin Andrea I. (Andrea Brehl) vom Kloseheinerschborn zur Brehle-Burg.

Der fulminante Karnevalsumzug führte zwei Stunden durch das gesamte Rhön Dorf, vorbei an der altehrwürdigen katholischen Kirche St. - Georg bis hin zum Festzelt. Ortsseelsorger Pater Simon Raja Savariyar (Indien) ließ es sich nehmen und mischte sich unter die Gäste des Umzugs. Simons offene und freundliche Art wird von den Gläubigen der Region geschätzt und geachtet. Mehrere bunte Umzugswagen und Fußgruppen waren in Ketten zu bestaunen. Für die gekonnte musikalische Umrahmung sorgten die Musiker des Musikvereins Ketten. Ihre stimmungsvolle Blasmusik konnte man im gesamten Rhön Dorf und darüber hinaus hören. Sie erhielten großen Beifall. Auch Gastvereine aus der Umgebung unterstützten durch ihre Auftritte, gerne die Kettener Karnevalisten. Ortsteilbürgermeister Danilo Schlapmann war ebenfalls zum Umzug gekommen mit seinen Angehörigen und freute sich über das Engagement der Dorfbewohner. Er war im Umzug in einer Soldatenuniform als Friedens- und Freiheitskämpfer zu erkennen.

Ein Highlight des Umzuges war ja natürlich die Nachbildung des „Hohen Rößbergkreuzes“, dass echte Domizil am Rößberg in Ketten ist kennzeichnend für das gesamte Geisaer Land.

Erst seit Januar 2023 wurde die Idee vom neuen Karnevalsumzug in Ketten organisatorisch vom neuen Vorstand in die Tat umgesetzt.

Zum Vorstand gehören: Sebastian Weber, Bernd Plappert, Daniel Krenzer, Martina Ruhnau, Christian Schel, Silvia Klinzing, und Sophie Schel. Diesem neuen Karnevalsteam gehört im Namen der Dorfbewohner Dank und Anerkennung. Auch die Kameraden der Feuerwehr, Kirmesverein und viele Dorfbewohner haben sich für ihren Karnevalsumzug engagiert.

Nach dem Umzug gab es im Festzelt eine interessante Bildergalerie aus vergangenen Zeiten zu bestaunen. „DJ Hugo“ sorgte für gute Unterhaltung und Stimmung zum Kinderfasching. Am Rosenmontag gab es in der Gaststätte „Stehling“ einen zünftigen „Närrischen Frühschoppen“.

Richard Veltum

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.