Drucken
PDF
Mai
08

GNV GmbH startet im Gewerbegebiet in Geisa

Bürgermeisterin Manuela Henkel gratuliert GNV-Geschäftsführer Sandro Neumann zum Start im Geisaer Gewerbegebiet

Seit Januar dieses Jahres freut sich die Stadt Geisa über Zuwachs im Gewerbegebiet: Die Firma GNV GmbH, ehemals GN Schweisstechnik aus Eiterfeld, bezog mit 15 Mitarbeitern auf rund 1.250 qm ihre neue High-Tech Produktionsstätte im Gewerbepark Mitte. Geisas Bürgermeisterin Manuela Henkel gratulierte zum Einzug und wünschte viel Erfolg am Standort in der Rhönstadt. Das familiengeführte Unternehmen aus Eiterfeld entwickelt und produziert Komponenten zur Erschließung von Erdwärme und verfolgt damit eine Mission: “Die Energiekrise und der Klimawandeln stellen uns alle vor große Herausforderungen“, so Geschäftsführer Sandro Neumann. „Die Nutzung und Weiterentwicklung erneuerbarer Energien ist daher von immenser Bedeutung. Das ist der Grund, warum wir uns entschieden haben, mit unserer Arbeit Erdwärme als effiziente Energiequelle zugänglich und nutzbar zu machen." In den letzten 18 Jahren etablierte sich das Unternehmen als eines der führenden Hersteller in Europa. Durch eigene Produkt- und Werkzeugentwicklung ist die GNV GmbH weltweit der schnellste Produzent von Erdwärme Komponenten. Dafür wurde ein eigener Roboter entwickelt, der die besonderen Schweiß- und Verarbeitungsverfahren in der Herstellung von Erdwärme- und Eisspeicherverteilern vollautomatisiert durchführt. Manuela Henkel konnte sich von dessen selbstständigen Arbeiten vor Ort überzeugen. “Unsere Branche ist bis heute noch nicht so ausgereift, dass technische Standards bestehen“, erklärte Sandro Neumann. Die Entwicklung des Roboters hat etwa dreieinhalb Jahre in Anspruch genommen und ist weltweit die erste Maschine dieser Art. „Es ist uns gelungen, Arbeitsabläufe komplett zu automatisieren, um schneller auf Marktveränderungen reagieren zu können“, so Neumann. Aktuell ist das Unternehmen, das bereits den Hessischen Gründerpreis gewann, in der Lage, knapp 20 Prozent des deutschen Wärmemarktes abzudecken. „Ich bin immer wieder erstaunt, wie innovativ gerade in Sachen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz unsere Unternehmen vor Ort unterwegs sind“, freute sich Bürgermeisterin Manuela Henkel. Aufgrund der enormen Auftragslage ist bereits jetzt schon bei GNV eine Erweiterung am Standort in Geisa geplant. Bei der Energiegewinnung setzt das Unternehmen selbst auch auf regenerative Energie. Der gesamte Betrieb wird jetzt schon zu 100 Prozent durch Erdwärme versorgt. Eine Photovoltaikanlage mit 200 kW und drei Kleinstwindkraftanlagen mit je 1 kW sind ebenfalls in Planung. Ziel ist es, mehr Energie zu erzeugen, als am Unternehmensstandort verbraucht wird. “Alleine mit unserer Erdwärmeheizung verbrauchen wir aktuell weniger Energie als ein durchschnittliches Einfamilienhaus“, so Geschäftsführer Sandro Neumann. Damit will sich das Unternehmen zukunftsorientiert ausrichten, um unabhängig wirtschaften zu können. Aktuell ist GNV auf der Suche nach weiteren Produktionskräften. „Wir schaffen Arbeitsplätze, die eine Zukunft haben und mit Familie und Freizeit vereinbar sind“, sagt Sandro Neumann. Voraussetzung ist handwerkliches Geschick und die Freude an innovativen Produkten. Erneuerbare Energien werden in Zukunft immer wichtiger. Und nur gemeinsam können wir es schaffen, die Energiewende voranzutreiben", so Neumann abschließend.

Die Firma GNV GmbH produziert im Geisaer Gewerbegebiet Komponenten zur Erschließung von Erdwärme

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.