Drucken
PDF
Mai
25

Thüringer Verordnung zur Freigabe bislang beschränkter Bereiche und zur Fortentwicklung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 12. Mai 2020

- A u s z ü g e –

§ 1 Kontaktbeschränkung, Mindestabstand

(1) Jede Person ist angehalten, die physisch-sozialen Kontakte zu anderen Menschen auf ein nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand von wenigstens 1,5 m einzuhalten.
(2) Absatz 1 gilt nicht für Angehörige des eigenen Haushalts und Angehörige eines weiteren Haushalts. Satz 1 gilt entsprechend für Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht.

§ 2 Kontaktbeschränkungen bei Personenmehrheiten

(1) Personenmehrheiten, insbesondere bei Veranstaltungen, Versammlungen, Ansammlungen sowie sonstigen öffentlichen oder nicht öffentlichen Zusammenkünften jeder Art, sind untersagt, soweit in dieser Verordnung nichts Abweichendes bestimmt ist.
(2) Absatz 1 gilt nicht:
1. für Personenmehrheiten nach Maßgabe des § 1 Abs. 2,
2. in Behörden ... und öffentlichen Einrichtungen, die öffentlich-rechtliche Aufgaben wahrnehmen, einschließlich der erforderlichen Aus-, Fort- und Weiterbildung,
3. bei der Ausübung beruflicher und amtlicher Tätigkeiten …
4. bei der Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs und der Nutzung von Kraftfahrzeugen,
5. für Sitzungen und Beratungen in den Kommunen und ihren Verbänden nach dem Thüringer Kommunalrecht sowie zur Vorbereitung und Durchführung der Wahlen nach dem Thüringer Kommunalwahlrecht, insbesondere Sitzungen der kommunalen Wahlausschüsse und Aufstellungsversammlungen,
6. für Gruppen aus Einrichtungen im Sinne des § 33 IfSG (Kindereinrichtungen, Horte, Schulen) ….

Satz 1 Nr. 2 bis 6 gilt mit der Maßgabe, dass der Mindestabstand nach § 1 Abs. 1 Satz 2 eingehalten werden soll, sofern dies im Rahmen ordnungsgemäßer Betätigung möglich und zumutbar ist.

(3) Abweichend von Absatz 1 sind Versammlungen im Sinne des Artikels 8 des Grundgesetzes und des Artikels 10 der Verfassung des Freistaats Thüringen in geschlossenen Räumen nach Anzeige infektionsschutzrechtlich zulässig, sofern die Infektionsschutzregeln nach den §§ 3 bis 5 eingehalten werden. Satz 1 gilt für Versammlungen unter freiem Himmel entsprechend. Die Sätze 1 und 2 gelten nicht für Personenmehrheiten nach Maßgabe des § 1 Abs. 2. Im Übrigen bleiben die Bestimmungen des Versammlungsgesetzes unberührt.

(4) Absatz 3 gilt entsprechend für Zusammenkünfte oder Begegnungen, die religiösen Zwecken dienen, einschließlich religiösen und nicht religiösen Trauerfeiern und Eheschließungen, mit der Maßgabe, dass keine Anzeige erforderlich ist.

(5) Öffentliche Veranstaltungen wie beispielsweise Volks-, Dorf-, Stadt- …oder Weinfeste, Sportveranstaltungen mit Zuschauern, Festivals, Kirmes und ähnliche Veranstaltungen, die insbesondere nach ihrem Gesamtgepräge, ihrer Organisation, dem geplanten Ablauf, der Dauer, der Anzahl, der Struktur und der Zusammensetzung der zu erwartenden Teilnehmer oder den räumlichen Verhältnissen am Veranstaltungsort unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Infektionslage am Veranstaltungsort in besonderem Maße geeignet sind, die Ausbreitung der Pandemie zu fördern, sind bis zum Ablauf des 31. August 2020 verboten.

§ 4 Besondere Infektionsschutzregeln

Ergänzend zu den Infektionsschutzregeln nach § 3 muss die jeweils verantwortliche Person nach § 5 Abs. 2 oder die von ihr Beauftragten in zugänglichen Bereichen mit Publikumsverkehr, insbesondere in Geschäften des Einzel- und Großhandels und vergleichbaren Einrichtungen,
1.    sicherstellen, dass anwesende Personen über gut sichtbare Aushänge und regelmäßige Durchsagen über die Infektionsschutzregeln nach § 3 informiert werden, sowie dass in den Fällen des § 6 Abs. 1 und 2 nur solchen Personen Zutritt und Aufenthalt zu gewähren ist, die eine Mund-Nasen-Bedeckung nach Maßgabe des § 6 tragen,
2.    Ansammlungen, insbesondere Gruppenbildungen und Warteschlangen, unterbinden,
3.    in Zugangs- und Wartebereichen, insbesondere an Kassen und Warenausgaben, gut sichtbare Abstandsmarkierungen anbringen,
4.    die Beachtung der Infektionsschutzregeln nach Nummer 2 und § 3 durch die anwesenden Personen ständig überprüfen und bei Zuwiderhandlungen unverzüglich Hausverbote aussprechen.

§ 5 Infektionsschutzkonzepte

(1) Die verantwortliche Person nach Absatz 2 erstellt ein schriftliches Hygiene-, Abstands- und Infektionsschutzkonzept (Infektionsschutzkonzept), in dem die Einhaltung der Infektionsschutzregeln nach den §§ 3 und 4 konkretisiert und dokumentiert werden; bei regelmäßig oder wiederholt gleichartig stattfindenden Begegnungen, Veranstaltungen und Zusammenkünften ist ein Dauerinfektionsschutzkonzept ausreichend. Das Infektionsschutzkonzept ist von der verantwortlichen Person nach Absatz 2 oder dem von ihr Beauftragten vorzuhalten und auf Verlangen der zuständigen Behörde vorzulegen.
(2) Verantwortlich für die Erstellung, das Vorhalten und die Vorlage des Infektionsschutzkonzeptes nach Absatz 1 Satz 1 ist der Veranstalter, Leiter, Betriebsinhaber, Geschäftsführer, Vorstand, Vereinsvorsitzende, zuständige Amtsträger oder eine andere Person, der die rechtliche Verantwortung obliegt oder die die tatsächliche Kontrolle ausübt oder damit beauftragt ist (verantwortliche Person).
(3) Infektionsschutzkonzepte müssen mindestens Folgendes enthalten:
1.    die verantwortliche Person nach Absatz 2,
2.    Angaben zur genutzten Raumgröße in Gebäuden,
3.    Angaben zur begehbaren Grundstücksflächen unter freiem Himmel,
4.    Angaben zur raumlufttechnischen Ausstattung,
5.    Maßnahmen zur regelmäßigen Be- und Entlüftung,
6.    Maßnahmen zur weitgehenden Gewährleistung des Mindestabstands nach § 1 Abs. 1 Satz 2,
7.    Maßnahmen zur angemessenen Beschränkung des Publikumsverkehrs,
8.    Maßnahmen zur Einhaltung der Infektionsschutzregeln nach den §§ 3 und 4,
9.    Maßnahmen zur Sicherstellung des spezifischen Schutzes der Arbeitnehmer im Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung nach § 5 des Arbeitsschutzgesetzes.
(4) Nähere Festlegungen zur Ausgestaltung der Infektionsschutzkonzepte bleiben den obersten Landesbehörden jeweils im Rahmen ihrer Zuständigkeiten in Abstimmung mit dem für das öffentliche Gesundheitswesen und den Infektionsschutz zuständigen Ministerium vorbehalten.

§ 6 Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung

(1) In Fahrzeugen des öffentlichen Personennahverkehrs, insbesondere in Eisenbahnen, Straßenbahnen und Omnibussen, in Taxen und sonstigen Beförderungsmitteln mit Publikumsverkehr sind die Fahrgäste verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu verwenden.
(2) In den Räumlichkeiten von Geschäften mit Publikumsverkehr des Einzel- und Großhandels, einschließlich Fabrikläden und Hersteller-Direktverkaufsstellen, sowie des Fernabsatzhandels sind die Kunden verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu verwenden.
(3) Abweichend von den Absätzen 1 und 2 gilt die Verpflichtung zur Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht für folgende Personen:
1.    Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres,
2.    Personen, denen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen Behinderung
oder aus gesundheitlichen oder anderen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist; dies ist in geeigneter Weise glaubhaft zu machen.
(4) Als Mund-Nasen-Bedeckung können selbst genähte oder selbst hergestellte Stoffmasken, Schals, Tücher, Hauben und Kopfmasken sowie sonstige Bedeckungen von Mund und Nase verwendet werden. Die Mund-Nasen-Bedeckung soll eng anliegen und gut sitzen…

§ 12 Zulässigkeit der Öffnung von Betrieben und Einrichtungen sowie von Dienstleistungen und Angeboten

(1) Die nach den Bestimmungen der Dritten Thüringer SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung in der am 12. Mai 2020 geltenden Fassung geschlossenen Einrichtungen, Angebote und Betriebe können vorbehaltlich der Absätze 2 bis 5 öffnen, soweit die Infektionsschutzregeln nach den §§ 3 bis 5 beachtet werden.

(2) Ab dem 15. Mai 2020
1. können Gaststätten im Sinne des Thüringer Gaststättengesetzes vom 9. Oktober 2008 (GVBl. S. 367) in der jeweils geltenden Fassung für den Publikumsverkehr öffnen,
2. sind Übernachtungsangebote von Beherbergungen zu touristischen Zwecken im Sinne des § 6 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 3. ThürSARS-CoV-2-EindmaßnVO in der am 12. Mai 2020 geltenden Fassung zulässig.

(3) Ab dem 1. Juni 2020 können öffnen:
1. Fitnessstudios,
2. Schwimm-, Freizeit- und Erlebnisbäder, Badeseen, Thermen und Gradierwerke, soweit jeweils unter freiem Himmel,
3. Vereine, Sport- und Freizeiteinrichtungen und -angebote in geschlossenen Räumen.

(4) Abweichend von Absatz 3 Nr. 3 ist der organisierte Sportbetrieb im Breiten-, Gesund-heits-, Reha- sowie Leistungssport einschließlich der Spezialschulen für den Sport auf und in allen nicht öffentlichen und öffentlichen Sport- und Freizeitanlagen unter Berücksichtigung der Abstandsregeln und Schutzvorschriften und unter Beachtung des Konzeptes des für Sportpolitik zuständigen Ministeriums möglich; Absatz 3 Nr. 2 und Absatz 5 Nr. 2 bleiben unberührt. Davon umfasst sind auch Abschluss- und Eignungsprüfungen, Lehrgänge für die Aus- und Fortbildung, Arbeitseinsätze auf oder in Sportanlagen sowie Vereins- oder Verbandsversammlungen. Unterstützung bei der Umsetzung erfolgt durch den Landessportbund Thüringen e.V., die jeweiligen Landesfachverbände sowie den Olympiastützpunkt Thüringen. Die jeweils verantwortliche Person muss die Vorgaben nach Satz 1 und 2 sowie die allgemeinen Infektionsschutzregeln beachten sowie deren Einhaltung sicherstellen….

(Ende des Auszuges)
Der vollständige Text der Corona-Verordnung ist nachzulesen unter https://corona.thueringen.de/, www.wartburgkreis.de oder beim Ordnungsamt der Stadt Geisa.

Öffentliche Veranstaltungen mindestens 2 Wochen vorher schriftlich anzeigen!

Entsprechend der Anwendungshinweise für die allgemeinen Ordnungsbehörden vom 14. Mai 2020 ist das Ordnungsamt der Stadt Geisa gehalten, bei Eingang von Veranstaltungsanzeigen immer und unverzüglich die zuständigen Gesundheitsbehörden bei Landratsamt Wartburgkreis zu beteiligen und immer deren Stellungnahme zu § 2 Abs. 5 sowie den §§ 3 und 5 der CoronaVO einzuholen.
Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Wartburgkreis teilt diesbezüglich mit, dass eine Prüfung und Stellungnahme nur mit einer Vorlaufzeit von mindestens 2 Wochen gewährleistet werden kann.

Der Veranstalter ist verantwortliche Person im Sinne der §§ 3 und 4 Corona-Verordnung. Er hat bei der Anzeige zusätzlich ein Infektionsschutzkonzept nach § 5 Cornona-Verordnung vorzulegen.

Die Mindestanforderungen an das Infektionsschutzkonzept sind in § 5 Abs. 4 Corona-Verordnung geregelt. Das Gesundheitsamt kann weitergehende Anforderungen beauflagen. Die Nichteinhaltung der Corona-Verordnung ist bußgeldbewehrt. Entsprechendes gilt für den Fall, dass keine Anzeige bzw. keine Erlaubnis für die Veranstaltung vorliegt.

 

Drucken
PDF
Mai
15

Besucherregelung im Altenpflegeheim Geisa

Ab 18.05.2020 ist der Besuch der Pflegeeinrichtung St. Elisabeth Geisa wieder eingeschränkt möglich.
Hier ein Überblick über die Besucherregelung sowie die erforderlichen Maßnahmen, die zu treffen sind:
Drucken
PDF
Mai
12

Thüringer Corona-Verordnung vom 12. Mai

Heute wurde die Thüringer Verordnung zur Freigabe bislang beschränkter Bereiche und zur Fortentwicklung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 12. Mai 2020 veröffentlicht.
Der Text der Verordnung und der neue Bußgeldkatalog zum Coronavirus sind hier nachzulesen:
Neue Thüringer Corona-Verordnung vom 12. Mai 2020
Bußgeldkatalog zum Coronavirus vom 12.05.2020

Die neue Verordnung tritt am 13. Mai in Kraft und gilt bis zum 5. Juni.

Hinweis: Für die aktuellsten Informationen zu den neuesten Rechtsentwicklungen nutzen Sie bitte die Informationsangebote der Thüringer Landesregierung unter 
Corona-Informationsportal Thüringen sowie des Wartburgkreises. Eine kurze Zusammenfassung zur neuen Corona-Verordnung finden Sie hier: 

Drucken
PDF
Mai
04

Änderung der Thüringer SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung ab 4. Mai 2020

Die Thüringer Landesregierung hat weitere Änderungen sowie die Verlängerung der Thüringer Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 beschlossen. Diese Änderungen traten am 4. Mai 2020 in Kraft:

Drucken
PDF
Mai
04

Fragen zu Unterstützungsmaßnahmen/Soforthilfen

Coronavirus-Informationsportal Thüringen
Stand: 04.05.2020
 
An wen muss ich mich wegen Kurzarbeitergeld wenden?

Kurzarbeitergeld wird vom Arbeitgeber bei den  Agenturen für Arbeit beantragt. Konkrete Informationen zu Voraussetzungen und Antragstellung erhalten Sie auf der Webseite der Arbeitsagentur und über die Hotline 0800 4 555520.

Drucken
PDF
Apr
29

Abel Metallsysteme unterstützt Stadt Geisa

Gemeinsam sicher in den Alltag zurück

Geschäftsführer Klaus Peter Abel von der im Gewerbegebiet Geisa ansässigen Firma Abel Metallsysteme überreichte Bürgermeisterin Manuela Henkel für die Stadt Geisa fünf Glasschutzwände mit dem Stadtwappen, die zukünftig im Bürgerbüro und Einwohnermeldeamt zum Einsatz kommen. Die Schutzwände sollen den Bürgern der Stadt Geisa den sicheren Kontakt zu ihrer Stadtverwaltung ermöglichen. „Schritt für Schritt sicher zurück in den Alltag ist unser großes Ziel“, so Bürgermeisterin Manuela Henkel. Die Hygieneschutzwände werden dabei ein wichtiger Baustein im Konzept der Stadt Geisa sein.

 abel metallsysteme
Die Firma Abel Metallsysteme nahm einen Videofilm zu den Schutzwänden auf, gedreht unter anderem im Bürgerbüro der Stadt Geisa. In dem 90 Sekunden dauernden Trailer wird die geniale Schutzwand "ABEL Limes Protective Wall" erklärt:

Schutzwände von Abel Metallsystem für Bürgerbüro Geisa

Drucken
PDF
Apr
23

Corona-Verordnung am 23.04.2020 geändert

In der aktuellen Änderung vom 23.04.2020 wurde unter anderem § 4a eingefügt: "Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung"
  1. In Fahrzeugen des öffentlichen Personennahverkehrs ... sind die Fahrgäste verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu verwenden.
  2. In den Räumlichkeiten von Geschäften nach § 6 Abs. 1 Satz 2 und 3 Nr. 1 bis 12 sind die Kunden verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu verwenden.
  3. Abweichend von den Absätzen 1 und 2 gilt die Verpflichtung zur Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht für folgende Personen:
    - Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres,
    - Personen, denen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist; dies ist in geeigneter Weise glaubhaft zu machen.

    Als Mund-Nasen-Bedeckung können selbstgenähte oder selbst hergestellte Stoffmasken, Schals, Tücher, Hauben und Kopfmasken sowie sonstige Bedeckungen von Mund und Nase verwendet werden. Die Mund-Nasen-Bedeckung soll eng anliegen und gut sitzen.
Drucken
PDF
Apr
23

Private Partys nicht erlaubt!

In den oft grafisch gestalteten Kurzfassungen zu den neuen Regelungen im Freistaat Thüringen ist zu lesen, dass Versammlungen mit bis zu 30 Personen in geschlossenen Räumen und mit bis zu 50 Personen im Freien stattfinden dürfen.
Dürfen also wieder Partys und private Feiern stattfinden?
Leider nein!
Drucken
PDF
Apr
23

Infos zur Maskenpflicht ab 24. April

Ab Freitag, 24. April 2020 gilt in Thüringen eine Maskenpflicht: beim Einkaufen sowie im öffentlichen Nahverkehr sollen Mund und Nase bedeckt sein.
Dies gilt übrigens nicht für Kinder unter sechs Jahren.
Auch wer im öffentlichen Raum spazieren geht, muss keine Maske tragen. Zudem wird das Nichttragen einer Mund-Nasenbedeckung vorerst kein Bußgeldtatbestand.
Als Maske genügen auch ein Tuch oder ein Schal.
Mehr zur Maskenpflicht und zum richtigen Umgang mit Masken hier:
Drucken
PDF
Apr
09

Einhaltung der COVID-Verordnung

Kontrollen durch Ordnungsamt und Polizei
Bußgelder zur Ahndung von Verstößen:
Nichteinhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m: 100 EURO
Zusammenkünfte/Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als 2 Personen: 200 EURO
Teilnahme an Veranstaltungen: 400 EURO
Ausrichtung von Veranstaltungen, Ansammlungen etc.: 1.000 EURO
Drucken
PDF
Apr
07

Bußgeldkatalog zur Ahndung von Verstößen

2. Änderung des Thüringer Bußgeldkatalogs Coronavirus zur Ahndung von Ordnungswidrigkeiten
Als Artikel 1 der „Thüringer Verordnung zur Verlängerung und Änderung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 18. April 2020“ wurde die 3. ThürSARS-CoV-2-EindmaßnVO erlassen und tritt am 20. April 2020 in Kraft.
Verstöße gegen die 3. ThürSARS-CoV-2-EindmaßnVO sind als Ordnungswidrigkeiten mit erheblichen Geldstrafen zu ahnden. Den Thüringer Bußgeldkatalog zum Coronavirus finden Sie hier: 

Corona-Informationsportal der Thüringer Landesregierung

Drucken
PDF
Mär
30

Schutzmaßnahmen werden streng kontrolliert

Die seit dem 20. März geltenden massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden streng kontrolliert werden. Polizei, Gesundheitsamt und die Ordnungsämter der Kommunen arbeiten dabei eng zusammen. Wer sich nicht an die Vorgaben der Behörden im Kampf gegen das Corona-Virus hält, muss mit empfindlichen Geldbußen bis zu 25.000 Euro rechnen. Gleiches gilt im Übrigen bei Betroffenen für die vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne. Hier drohen neben Bußgeldern bis zu 25.000 Euro sogar bis zu 5 Jahre Haft.

Drucken
PDF
Mär
30

Verwaltungsstab aktiv

Ab sofort arbeitet der große Krisenreaktionsstab zur Pandemiebekämpfung des Wartburgkreises.

Drucken
PDF
Mär
27

Bürgertelefon zum Coronavirus

Das Bürgertelefon des Wartburgkreises zum Coronavirus ist bis auf Weiteres
Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr
erreichbar unter Tel. 03695 - 61 61 61
 
 AKTUELLE VERORDNUNGEN ZUM CORONAVIRUS: www.wartburgkreis.de
Drucken
PDF
Mär
27

Thüringer Verordnung mit zusätzlichen Regelungen

Am 26. März hat das Thüringer Gesundheitsministerium die bislang vorläufig erlassene Thüringer Grundverordnung durch die Thüringer Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 ersetzt. Die zuvor getroffenen Regelungen bleiben vollständig auch in der neuen Verordnung bestehen.
Darüber hinaus sind aber zusätzliche Regelungen enthalten, beispielsweise für Rückkehrer aus Risikogebieten. Weitere Informationen und die Verordnung im Wortlaut sind auf www.wartburgkreis.de zufinden.

Drucken
PDF
Mär
26

Keine Elternbeiträge für Kita und Hort

Die Thüringer Landesregierung hat die Grundsatzentscheidung getroffen, dass vorerst keine Elternbeiträge für die Zeit der Schließung von Horten und Kindergärten zu zahlen sind.
Drucken
PDF
Mär
26

Aktuelles aus dem Geisaer Land

Werte Bürgerinnen und Bürger,
hier einige Informationen der Geisaer Bürgermeisterin Manuela Henkel zur aktuellen Situation im Geisaer Land:
Fallzahlen > Gründung Krisenstab > Stadtverwaltung > Initiative „Wir im Geisaer Land“ > Aktion Bürgerhilfe > Seelsorge und mehr ...
Drucken
PDF
Mär
26

Notbetreuung in Schulen und Kitas

Erlass des TMASGFF vom 19.03.2020 über infektionsschützendeMaßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2
Aktualisierung der Regelungen über die Notbetreuung in Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege nach § 43 SGB VIII
Drucken
PDF
Mär
26

Aktuelles zu Corona

Verhalten bei Verdacht auf eine Corona-Infektion

Drucken
PDF
Mär
26

Verhaltens- und Hygieneempfehlungen

Empfehlungen für pflegende Angehörige zur häuslichen Versorgung
herausgegeben vom Verband Pflegehilfe

Drucken
PDF
Mär
26

Thüringer SARS CoV 2

Eindämmungsmaßnahmenverordnung vom 26.03.2020

Drucken
PDF
Mär
25

Thüringer Grund-Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Wichtige Maßnahmen gesetzlich angeordnet, wie z.B. im § 2 "Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreise der Angehörigen des eigenen Haushalts gestattet."
Vorläufige Thüringer Grund-Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie

(Corona EindämmungsVO) vom 24. März 2020
Drucken
PDF
Mär
25

Corona-Soforthilfeprogramm für die Thüringer Wirtschaft

Ab sofort startet das Corona-Soforthilfeprogramm für die Thüringer Wirtschaft. Dieses kann von Unternehmen mit einer Betriebsstätte in Thüringen in Anspruch genommen werden.
Drucken
PDF
Mär
20

Achtung: Infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus im Geisaer Amt

Im Geisaer Land (Stadt Geisa mit Ortsteilen, Gemeinden Buttlar, Schleid und Gerstengrund) haben sich die Infektions- und Quarantänefälle sprunghaft erhöht.

Alle Einwohner in diesem Gebiet haben soziale Kontakte außerhalb der beruflichen Tätigkeit auf den Kreis der im Haushalt lebenden Personen zu beschränken. Vermeiden Sie soweit als möglich auch Kontakt zu Personen mit Vorerkrankungen, auch innerhalb der Familie. Der Aufenthalt außerhalb der Privathaushalte ist weiterhin gestattet für notwendige Erledigungen (Grundversorgungseinkäufe, Arztbesuche etc.) sowie für Aufenthalte im Freien. Dabei entstehende soziale Kontakte sind auf ein Minimum zu beschränken. Ein Mindestabstand von 2 Metern ist dabei einzuhalten.
Wer vom Gesundheitsamt angewiesen ist, zu Hause zu bleiben, muss diese Weisung weiter befolgen. Ich behalte mir vor, eine Ausgangssperre zu verhängen.
Landrat Reinhard Krebs

Merkblatt für Betroffene (Kontaktpersonen):

Drucken
PDF
Mär
20

Schutzmaßnahmen werden streng kontrolliert

Die ab 20.03.2020 geltenden massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens sollen auch im Wartburgkreis streng kontrolliert werden. Polizei, Gesundheitsamt und die Ordnungsämter der Kommunen werden dabei eng zusammenarbeiten.
Wer sich nicht an die Vorgaben der Behörden im Kampf gegen das Corona-Virus hält, muss mit empfindlichen Geldbußen bis zu 25.000 Euro rechnen. Gleiches gilt im Übrigen bei Betroffenen für die vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne.
Hier drohen neben Bußgeldern bis zu 25.000 Euro sogar bis zu 5 Jahre Haft.

Die Allgemeinverfügung regelt beispielsweise das generelle Verbot von Zusammenkünften und gibt Sonderregelungen für Hochzeiten und Trauerfeiern bekannt. Weiterhin wird die Schließung von Einrichtungen wie beispielsweise Beherbergungsbetrieben und Gaststätten aber auch Einzelhandelsgeschäften darin festgelegt. Sie gibt Anweisungen zu Besuchsverboten in Krankenhäusern und Pflegeheimen und legt fest, wie in noch geöffneten Einrichtungen und Geschäften der Infektionsschutz zu gewährleisten ist. Auch Verhaltensregeln für Reiserückkehrer werden darin angewiesen.

Die Bevölkerung ist aufgerufen, sich unbedingt an diese Anordnungen zu halten. 

Das Bürgertelefon des Landratsamtes Wartburgkreis ist auch am Wochenende in der Zeit von 9 - 15 Uhr besetzt unter Tel. 036965 - 61 61 61.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.