Drucken
PDF
Mär
20

Schutzmaßnahmen werden streng kontrolliert

Die ab 20.03.2020 geltenden massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens sollen auch im Wartburgkreis streng kontrolliert werden. Polizei, Gesundheitsamt und die Ordnungsämter der Kommunen werden dabei eng zusammenarbeiten.
Wer sich nicht an die Vorgaben der Behörden im Kampf gegen das Corona-Virus hält, muss mit empfindlichen Geldbußen bis zu 25.000 Euro rechnen. Gleiches gilt im Übrigen bei Betroffenen für die vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne.
Hier drohen neben Bußgeldern bis zu 25.000 Euro sogar bis zu 5 Jahre Haft.

Die Allgemeinverfügung regelt beispielsweise das generelle Verbot von Zusammenkünften und gibt Sonderregelungen für Hochzeiten und Trauerfeiern bekannt. Weiterhin wird die Schließung von Einrichtungen wie beispielsweise Beherbergungsbetrieben und Gaststätten aber auch Einzelhandelsgeschäften darin festgelegt. Sie gibt Anweisungen zu Besuchsverboten in Krankenhäusern und Pflegeheimen und legt fest, wie in noch geöffneten Einrichtungen und Geschäften der Infektionsschutz zu gewährleisten ist. Auch Verhaltensregeln für Reiserückkehrer werden darin angewiesen.

Die Bevölkerung ist aufgerufen, sich unbedingt an diese Anordnungen zu halten. 

Das Bürgertelefon des Landratsamtes Wartburgkreis ist auch am Wochenende in der Zeit von 9 - 15 Uhr besetzt unter Tel. 036965 - 61 61 61.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.