Drucken
PDF
Mär
20

Steuer-Identifikationsnummer kann neu angefordert werden

Freistellungsauftrag, Kindergeld oder Unterhaltszahlungen an den ehemaligen Partner – in all diesen Fällen brauchen Steuerzahler ihre Steuer-Identifikationsnummer. Diese Nummer wurde allen Bürgern im Jahr 2011 beziehungsweise nach der Geburt eines Kindes automatisch zugesandt, erklärt der Bund der Steuerzahler.

Ist die Steuer-ID verloren gegangen, kann sie beim Bundeszentralamt für Steuern (www.bzst.de) erneut angefordert werden. Arbeitnehmer finden ihre Steueridentifikationsnummer zudem in der Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers und im Einkommenssteuerbescheid des Vorjahres.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.