Drucken
PDF
Mär
30

Öffentliche Bekanntmachung

Zur Aufklärung der Beteiligten über das geplante vereinfachte Flurbereinigungsverfahren
nach § 86 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) “Hohenroda Ulstersack“

Im Bereich der Ulsterwiesen bei Mansbach (Gemeinde Hohenroda) ist die Durchführung eines vereinfachten Flurbereinigungsverfahrens vorgesehen. Das geplante Flurbereinigungsgebiet hat eine Größe von ca. 35 ha; seine voraussichtliche Lage ist in der beigefügten Übersichtskarte dargestellt.
Die Ufer der Ulster – als ehemaliger Grenzfluss zur DDR – waren seinerzeit stark verbaut worden, womit bis heute eine nachhaltige Verschlechterung der Gewässerstrukturgüte einhergeht.

Ziel des Flurbereinigungsverfahrens ist es, in den als Naturschutzgebiet ausgewiesenen Ulsterwiesen - weitgehend flussparallel - einen Uferrandstreifen auszuweisen, um Maßnahmen zur Gewässerrevitalisierung durchführen zu können. Der Ulster wird damit in der Folge ermöglicht, wieder mehr Eigendynamik zu entwickeln und naturnahe Strukturen wiederherzustellen.
Die überwiegend landwirtschaftlich genutzten Grundstücke im Verfahrensgebiet sollen darüber hinaus zusammengelegt und nach Lage, Form und Größe zweckmäßig neugestaltet werden.

Die gesetzlichen Grundlagen zur Durchführung des Verfahrens bilden das Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) sowie das Hessische Ausführungsgesetz zum FlurbG.
Die Anordnung des Verfahrens soll im zweiten Quartal 2020 erfolgen.
Gemäß § 5 FlurbG sind die voraussichtlich beteiligten Grundstückseigentümer vor Anordnung der Flurbereinigung in geeigneter Weise über das geplante Flurbereinigungsverfahren einschließlich der voraussichtlich entstehenden Kosten aufzuklären.

Eingehende Informationen zur Aufklärung der Beteiligten sind auf der Internetseite der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation unter folgendem Link abrufbar: www.hvbg.hessen.de/VF2625 .

Weiterhin werden diese Informationen für die Dauer von zwei Wochen nach der öffentlichen Bekanntmachung zur Einsichtnahme ausgelegt.
Die Auslegung erfolgt bei der

Gemeinde Hohenroda
Schlossstraße 45,
36284 Hohenroda

sowie

Gemeinde Buttlar
Am Schlossgarten 21,
36419 Buttlar
in der Stadtverwaltung Geisa, Marktplatz 27, Zimmer 5, 36419 Geisa

während der dortigen Dienstzeiten.

Die voraussichtlich beteiligten Grundstückseigentümerinnen und Grundstücks-eigentümer werden zusätzlich per Post über das geplante Verfahren aufgeklärt.

Für Rückfragen stehen folgende Beschäftigte des Amtes für Bodenmanagement Homberg (Efze) zur Verfügung:
Herr Fisahn, Tel. 05681-7704-2266
Herr Kimpel, Tel. 05681-7704-2251

Homberg (Efze), den 16.03.2020
gez. Fisahn
Verfahrensleiter (LS)

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.