Drucken
PDF

Öffentliche Ausschreibung der Stadt Geisa nach § 12 VOB/A

Die Stadt Geisa, vertreten durch den Bürgermeister, beabsichtigt, folgende Leistungen zu vergeben für:

Innerstädtische Entwicklungsmaßnahme, Schulstr. 2, 4, 6 in 36419 Geisa/Rhön

a) Vergabestelle:
Stadt Geisa
Marktplatz 27, 36419 Geisa/Rhön
b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
c) Auftragsvergabe auf elektronischen Weg: nein
d) Art des Auftrages: Ausführung von Bauleistungen
e) Ort der Ausführung: 36419 Geisa, Schulstr. 2, 4, 6  
f) Art und Umfang der Leistung, wesentliche Leistungen sind:

Los 06: Elektroinstallationsarbeiten
Elektroinstallation
1 Stk. Hauptverteilung
8 Stk. Unterverteiler
2 Stk. Datenverteiler
14.500 m Kabel Leitungen Starkstrom
6.600 m Leitungen Schwachstrom
3.800 m Kabelträgersysteme
550 Stk. Installationsgeräte,
74 Stk. Datendosen
260 Stk. Leuchten
Sicherheitsbeleuchtung
1 Stk. Zentralbatterie
37 Stk. Rettungszeichen
48 Stk. Sicherheitsleuchten
Türsprechanlage
1 Stk. Außenstation
ELA-Uhren-Anlage
1 Stk. Zentrale
48 Stk. Lautsprecher
7 Stk. Nebenuhren
Hausalarmanlage
80 Stk. autom. Melder
23 Stk. Druckknopfm.
11 Stk. Hupen
Demontage Elektroanlage

g) Erbringung von Planungsleistungen: nein
h) Aufteilung in Lose: nein
i) Baubeginn/Fertigstellung: 39. KW 2019 – 27. KW 2020 Elektroinstallation
j) Nebenangebote: sind zugelassen  
k) Anforderung der Vergabeunterlagen :
Die Ausschreibungsunterlagen können ab 02.05.2019 schriftlich abgefordert werden bei:
Stadt Geisa, Bauamt,
Marktplatz 29, 36419 Geisa
Ansprechpartner: Herr Steffen Wendler
Tel. 036967-69146, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Bei Postzustellung trägt der Bieter das Risiko.
Die Verdingungsunterlagen werden ab 06.05.2019 verschickt.
l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform: entfällt
m) Frist bei Teilnahmeantrag: entfällt
n) Ablauf der Angebotsfrist: 29.05.2019, 13.45 Uhr
Die Abgabe der Angebote kann vor Ablauf der Angebotsfrist in der Stadt Geisa, Bauamt, Marktplatz 29, 36419 Geisa, Zimmer Herr Wendler, zu den Öffnungszeiten, erfolgen.
o) Die Angebote sind zu richten an: Stadt  Geisa, Markplatz 27, 36419 Geisa
p) Die Angebote sind in Deutsch zu verfassen. Digitale Angebote sind nicht zugelassen.

q) Angebotseröffnung: 29.05.2019, 14.00 Uhr Bauamt
Ort: Stadt Geisa, Marktplatz 27, 36419 Geisa
Bei der Eröffnung dürfen nur Bieter bzw. deren Bevollmächtigte anwesend sein.

r) geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen
s) Die Zahlungen erfolgen nach § 16 VOB/B.
t) Bietergemeinschaften sind zugelassen, deren Rechtsform selbstschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter ist.
u) Nachweise zur Eignung:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind Nachunternehmer präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmer) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß VOB/A § 6a Abs. 3 zu machen: Erforderliche Nachweise werden mit Angebotsunterlagen mitgeteilt.  
Zum Nachweis der Einhaltung der Regelung des ThürVgG §§ 10, 11, 12, 15, 17, 18 sind die Formblätter im Rahmen der Angebotsabgabe vom AN und Nachunternehmer auszufüllen und vorzulegen.

Der Auftraggeber verlangt vom Auftragnehmer nach Fertigstellung 3 % der Abrechnungssumme als Sicherheit für die Gewährleistungszeit. Stattdessen kann jeweils eine Bürgschaft eines in der EU zugelassenen Kreditinstitutes oder Kreditversicherers übergeben werden.
v) Ablauf der Zuschlagsfrist: 28.06.2019
w) Die Nachprüfstelle ist gemäß § 21 VOB/A das Thüringer Landesverwaltungsamt, Referat 250, Jorge-Semprún-Platz 4, 99423 Weimar. Gemäß Rechtsweg nach § 19 ThürVgG ist die Vergabekammer des Freistaates Thüringens Nachprüfungsbehörde.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Möglichkeit der Beanstandung der beabsichtigten Vergabeentscheidung bei der Vergabestelle nach § 19 Abs. 2 ThürVgG besteht. Die Kostenfolge ergibt sich nach § 19 Abs. 5 ThürVgG.

gez. Henkel
Bürgermeister

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.