Drucken
PDF

Kommunalpolitik

Amtliche Bekanntmachung der Feststellung des Wahlergebnisses
Wahl des Bürgermeisters der Stadt Geisa

Am 24. April 2012 hat der Wahlausschuss der Stadt Geisa über die endgültigen Ergebnisse der Wahl zum Bürgermeister der Stadt Geisa beschlossen. Der Wahlausschuss nahm Einsicht in die insgesamt 9 Wahlniederschriften der Einheitsgemeinde Geisa. Die für das endgültige Ergebnis erfassten Daten wurden vom Wahlausschuss einstimmig bestätigt. Bedenken und Einwendungen wurden nicht erhoben.

Die Aufrechnung der Ergebnisse sämtlicher 9 Stimmbezirke ergab folgendes Gesamtergebnis:

Wahlergebnisse für die Stadt Geisa insgesamt:

Wahlergebnis vom 22.04.2012 Bürgermeisterwahl    
insgesamt: 9 Stimmbezirke
Wahlberechtigte: 3855
Wähler: 2030
Wahlbeteiligung: 52,7 %
Ungültige Stimmen: 125
Gültige Stimmen: 1905

Von den gültigen Stimmabgaben entfielen auf:
Henkel, Martin (CDU) 1834 Stimmen,
11 Stimmen Weber, Ulrich
6 Stimmen Göb, Ilona
5 Stimmen Dücker, Jürgen
4 Stimmen Kath, Hartmut
3 Stimmen Göb, Stefan
3 Stimmen Schütz, Michael
3 Stimmen Wilhelm Hubert
2 Stimmen Bott, Matthias
2 Stimmen Bott, Steffen
2 Stimmen Kath, Andreas
2 Stimmen Klinzing, Udo
2 Stimmen Ritz, Wilhelm
2 Stimmen Siebert, Florian
2 Stimmen Trott, Guido
2 Stimmen Völker, Friedhelm
je 1 Stimme Falkenhahn, Marcus; Fischer, Stefan; Hahner, Uwe; Heller, Brigitte; Henkel, Sandra; Herbst, Michael; Herget, Christian; Kehl, Michael; Kling, Bernfried; Knauf, Steven; Kraus, Lothar; Lehmann, Martin; Möller, Gerhard; Reinhard, Manfred; Reuter, Christian; Richter, Winfried; Schäfer, Ursula; Schneider, Jens; Trabert, Josef; Wieber, Thomas

Mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen entfallen auf folgenden Bewerber:
Henkel, Martin (CDU).

Der Bewerber der CDU, Martin Henkel, wurde zum Bürgermeister der Stadt Geisa gewählt. Die Amtszeit des neugewählten Bürgermeisters beginnt am 21. Oktober 2012.

Jeder Wahlberechtigte und auch jeder in einem zugelassenen Wahlvorschlag aufgestellte nicht wahlberechtigte Bewerber kann binnen zwei Wochen nach Bekanntmachung der Feststellung des Wahlergebnisses die Feststellung des Wahlergebnisses durch schriftliche Erklärung bei der zuständigen Rechtsaufsichtsbehörde, dem Landratsamt Wartburgkreis, Kommunalaufsicht, Erzberger Allee 14, 36433 Bad Salzungen, wegen Verletzung der Bestimmungen des Thüringer Kommunalwahlgesetzes oder der Thüringer Kommunalwahlordnung anfechten. Die Anfechtung muss innerhalb der Anfechtungsfrist begründet werden. Neue Gründe, die nach der Anfechtungsfrist vorgetragen werden, können im Wahlanfechtungsverfahren nicht mehr berücksichtigt werden.

Geisa, den 24. April 2012
Sylvia Möller
Wahlleiterin der Stadt Geisa