Das Geisaer Waldhäuschen


IN DEN WÄLDERN SIND DINGE, ÜBER DIE NACHZUDENKEN MAN JAHRELANG IM MOOS LIEGEN KÖNNTE.

(F. Kafka)

Das Geisaer Waldhäuschen, auf einer Waldwiese (Bornwiese) im Geisaer Stadtwald am Hauptwanderweg HWO 1 aufgebaut, war 50 Jahre lang ein äußerst beliebtes Ausflugsziel und angenehmer Aufenthaltsort für Wandergruppen, bis es in den Siebziger Jahren dem Grenzsicherungswahn zum Opfer fiel und abgerissen wurde.

Nach der Wende wurde das Geisaer Waldhäuschen auf Initiative der Interessengemeinschaft „Geisaer Wald“ wieder aufgebaut und konnte 1998 feierlich eingeweiht werden. Eine schöne Streckenwanderung mit ca. 10 km gibt es vom Point Alpha – Geisa – Geisaer Waldhäuschen. Sie dauert etwa 2,5 Stunden. Diese abwechslungsreiche Wanderung in typischer Rhönlandschaft bietet weite Ausblicke (Aussichtspunkte und Panoramawege) und schöne Rastplätze. Sie ist zum Ziel waldreich, an Wegrändern mit Rhönvegetation, wie Wacholderheiden und die geschützte Rhöndistel. Die Strecke ist mit leichten und mittleren Anstiegen. Parkmöglichkeiten: Point Alpha, Kulturhausvorplatz, Frühstücksbuchenplatz am Geisaer Wald (über Bremen oder Zitters zu erreichen) Wer im Geisaer Waldhäuschen, welches immer offen steht, übernachten möchte, melde sich bitte bei Familie Uhlig in der Gaststätte „Geisschänke“ an.


weitere Informationen unter:

036967 70651