Das Rathaus


Es wurde nach dem ersten Stadtbrand im Jahre 1858 von 1859 bis 1861 auf dem Platz des alten Rathauses vom Weimarer Oberbaudirektor Streichhan erbaut. Möglicherweise war das ursprüngliche Gebäude ein Fachwerkbau. Ein Stein in der hofseitigen Mauer der Rathausgarage trägt die Jahreszahl 1663. Im Jahre 2006 wurde anlässlich des 1. Geiserämter Festes vor dem Rathaus die Geiß errichtet. Dieses Symbol der Stadt Geisa, eine Bronzefigur, wurde überwiegend durch Spenden finanziert. Initiiert hatte die Aktion der Bürgermeister i. R. Peter Günther anlässlich seines 60. Geburtstages, zu dem er für Spenden für die Geiß warb. Der Platz vor dem Rathaus ist regelmäßig Mittelpunkt für Stadtfeste und mittelalterliche Märkte. Die bronzene Geiß stammt von der Künstlerin Romana Bellinger aus Dermbach/Unteralba. Vor dem Rathaus finden Sie in der Zeit von Juni bis Dezember den Vereinsbaum der Stadt Geisa. Er wurde im Jahr 2007, anlässlich des Funkenfestes errichtet.